Das Hamsterrad verlassen: 7 Wege raus aus dem Alltag

DAS HAMSTERRAD: 7 WEGE RAUS AUS DEM ALLTAG

women leaving the hamster wheel
Leben, das ist das Allerseltenste auf der Welt – die meisten Menschen existieren nur.

– Oscar Wilde

Das Leben ist zu kurz, um dich in deiner persönlichen Entwicklung einzuschränken, um für die Träume anderer anstelle deiner eigenen zu arbeiten oder um deine Zeit mit Dingen zu vergeuden, die du gar nicht magst.
Niemals gab es so viele Möglichkeit sich selbst zu verwirklichen wie jetzt. Und es klingt wunderbar leicht: Verlasse das Hamsterrad!
Die Realität ist eine andere, aber wenn du diesen Artikel liest, ist der wichtigste Schritt bereits getan – du bist dir deiner Lage bewusst und möchtest dem Hamsterrad entfliehen. Und ich kann dir sagen, das Risiko und die harte Arbeit werden sich lohnen.
Das Hamsterrad zu verlassen, bedeutet nicht zwingend sich selbstständig machen zu müssen. Es gibt genug Menschen, die sich in einem erfüllten Angestelltenverhältnis befinden. Du musst nur den Mut finden, auszubrechen und das zu finden, was dich glücklich macht.

women jumping

STECKE ICH IM HAMSTERRAD FEST?

Wenn du an den Punkt gelangt bist, dir selbst diese Frage zu stellen, lautet die Antwort vermutlich: Ja.
Für den Fall, dass du nach wie vor unschlüssig sein solltest, stelle ich dir einige Frage:
Hast du dich nach der Schule direkt in ein Studium oder eine Ausbildung gestürzt? Nicht, weil dich das Thema wahnsinnig erfüllt hat, sondern weil man das eben so macht.
Arbeitest du als Angestellte/r an den Träumen einer anderen Person?
Befindest du dich in einer Position, in der du ohne Umschweife ersetzt werden könntest, für den Fall, dass du ausfällst?
Kommst du ausgelaugt nach Hause und würdest gern mal wieder Sport machen oder dich mit Freunden treffen, bist aber von deiner Arbeit so geschafft, dass du es gerade so noch auf die Couch schaffst?
Schaust du dir andere Menschen an, die scheinbar ein besseres Leben führen, obwohl sie viel weniger Arbeiten und ärgerst dich darüber, warum du nicht so ein „Glück“ haben kannst?
Fieberst du bereits Sonntagabend auf das nächste Wochenende hin?
Verdienst du viel weniger Geld, als du eigentlich möchtest und versuchst jeden Penny umzudrehen?
Hast du Angst etwas an deinem Leben zu verändern, weil es auch schlechter sein könnte?
Wartest du auf den richtigen Zeitpunkt, um etwas an deinem Leben zu verändern?
Konntest du den Großteil dieser Fragen mit ja beantworten?
Dann ist die Antwort klar: Du steckst im Hamsterrad. Nun ist die Frage, was du mit dieser Information anfangen möchtest. Möchtest du dich darüber ärgern und nörgeln, dass dein Leben unfair verläuft oder möchtest du ins Handeln kommen und den Verlauf deines Lebens endlich selbst bestimmen?

HAMSTERRAD UND DIE KARRIERELEITER

Die zwei Gründe warum sich so viele Menschen im Hamsterrad befinden, sind vor allem Gewohnheit und Angst. Sie hinterfragen sich und ihre Arbeit nicht, sondern sie tun, was ihnen aufgetragen wird, denn „So wurde das hier schon immer gemacht.“
Und das wird akzeptiert. Aus dem Rad auszubrechen erfordert Anstrengung, die oft nicht aufgebracht werden möchte. Dann gibt es diejenigen, die gerne ausbrechen möchten und den Fleiß aufbringen würden, aber sich einfach nicht trauen. Sie möchten in ihrem gesicherten Job bleiben und ihr gesichertes Einkommen jeden Monat auf dem Konto sehen. Sie haben Angst zu scheitern.
Du siehst, die Gründe sind egal. Fakt ist, dass beide Arten von Menschen im Hamsterrad stecken bleiben werden, denn auszubrechen erfordert Anstrengung und Mut.
Die Menschen, die sich in ein Angestelltenverhältnis begeben, haben häufig die Karriereleiter vor Augen. Sie haben große Ziele, sind motiviert und wollen wirklich etwas erreichen. Sie strengen sich an, um von ganz unten nach ganz oben zu kommen. Ihnen ist nicht bewusst, dass sie Jahre ihrer Zeit damit verbringen auf der Stelle zu treten.
Alles, was dadurch bewirkt wird, ist, dass sich das Rad schneller dreht.

7 TIPPS UM DAS HAMSTERRAD ZU VERLASSEN

Im Hamsterrad zu stecken bedeutet, dass du dein persönliches Glück opferst, um in scheinbarer Sicherheit leben zu können. Es gibt dabei nur zwei Möglichkeiten: Entweder du akzeptierst dein Leben und deinen Job oder du versuchst dem Hamsterrad zu entkommen.
Diese Tipps werden dir dabei helfen, endlich das Hamsterrad zu verlassen.

  1. Der richtige Zeitpunkt ist jetzt

    Es ist ein großer Schritt und er macht dir Angst. Das ist normal. Aber du bist schon seit langem unglücklich mit deiner Situation und schiebst es vor dir her, endlich etwas zu verändern. Du versuchst Ausreden zu finden, die dein Gewissen beruhigen und es dir erleichtern nicht ins Handeln zu kommen.

    Es wird niemals den richtigen Zeitpunkt geben, um anzufangen. Der richtige Zeitpunkt ist immer genau jetzt. Halte dir vor Augen, wo du sein könntest, wenn du vor einem Jahr etwas verändert hättest. Leg endlich los!

  2. Setze dir Ziele und finde Fokus

    Mach dir klar, was du vom Leben erwartest und wo du hinmöchtest. Dieser Schritt beginnt mit Selbstreflexion und du musst dir darüber bewusstwerden, was sich in deinem Leben ändern soll.

    Überlege dir, was deine Fähigkeiten sind und inwiefern sie dir nutzen können. Denk darüber nach, was dich glücklich macht und was dich erfüllt. Setze dir ein Ziel, welches dich anzieht wie ein Magnet. Kein Problem, was sich dir in den Weg stellt, darf dich von diesem Ziel abbringen. Du musst es zu 100% wollen.

  3. Arbeite an deinem Money-Mindset

    Häufig wird behauptet, dass finanzielle Rücklagen essenziell dafür sind, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Das versetzt viele Leute in Panik, weil sie denken, sie haben nicht genug Geld, um dem Hamsterrad zu entkommen. Sie geben auf, bevor sie überhaupt angefangen haben. Von dieser Denkweise musst du dich entfernen.

    Ständig zu denken, dass du im Mangel lebst, wird weiterhin dafür sorgen, dass du im Mangel lebst und wird dich nicht erfolgreich machen.

    Niemand erwartet, dass du deinen sicheren Job sofort kündigst. Du könntest damit beginnen, dir nebenbei ein zweites Standbein aufzubauen und somit an Zuversicht und Selbstvertrauen zu gewinnen.

    Zusätzlich ist es wichtig über dein Konsumverhalten nachzudenken. Überleg dir, in welchen Bereichen deines Lebens du Einsparungen machen könntest und nutze dein Geld dafür, dein Unternehmen voranzubringen, statt unnötigen Schnick-Schnack zu konsumieren.
    Schreib dir eine Liste mit deinen monatlichen Ausgaben, um sie dir vor Augen zu führen. Bestimmt findest du hier Kosten, die du zusätzlich einsparen könntest.

  4. Investiere in dich selbst

    Beginne dich von der materialistischen Denkweise zu trennen und investiere stattdessen in Wissen. Sauge jegliche Informationen auf, lies Bücher, höre Podcasts und bilde dich weiter. Es gibt unzählige Menschen, die schon da sind, wo du gerne hinmöchtest, also wieso dann nicht von den Besten lernen?

    Erweitere deinen Horizont, hol dir neue Ideen und Inspirationen. Du wirst staunen, was es für Möglichkeiten gibt, dein Vorhaben umzusetzen! Außerdem fördert es dein Selbstvertrauen und verstärkt die Verpflichtung dir selbst gegenüber, wenn du in dich investierst.

    Es ist völlig in Ordnung sich Hilfe von jemandem zu suchen, der Erfahrung hat und es wird dir deinen eigenen Weg um ein Vielfaches erleichtern und dich schneller zum Ziel bringen.

  5. Überlege dir dein persönliches Worst-Case-Szenario
    Natürlich soll dich dieser Punkt nicht dazu animieren in eine Negativspirale zu fallen, in der du dich in die Dinge reinsteigerst, die unter Umständen schief gehen könnten. Versuche rational zu denken, was das schlimmste ist, was passieren könnte. Mach dir bewusst, dass selbst wenn etwas schief gehen sollte, es immer eine andere Möglichkeit geben wird und dein Traum nicht direkt geplatzt ist.
  6. Lass dich von Rückschlägen nicht entmutigen

    Ich kann dir versprechen, dass niemals alles nach Plan verlaufen wird. Ein Problem nach dem anderen wird sich dir in den Weg stellen. Aber das ist gut so, denn dadurch wirst du wachsen und dazulernen.

    Hierbei ist nur wichtig, dass dich diese kleinen Hindernisse nicht entmutigen und nicht von deinem eigentlichen Ziel abbringen. Du befindest dich ständig im Lernprozess und wirst Fehler machen, aber du wirst immer wieder die Chance bekommen, es besser zu machen. Gib nicht auf!

  7. Finde dein Warum

    Wer losgeht, ohne zu wissen warum er geht, der wird nicht ankommen.

    Der Weg raus aus dem Hamsterrad wird dir nur möglich sein, wenn du es wirklich schaffen willst. Von ganzem Herzen. Und das ist einfacher, wenn du für dich selbst gute Gründe finden kannst, warum du das möchtest.

    Schreib sie dir auf und schau sie dir täglich an, um ständig vor Augen zu haben, warum du tust, was du tust. Du wirst sehen, dass es dir selbst die schwierigen und langweiligen Aufgaben erleichtern wird, denn du weißt wofür du deine Kraft aufwendest.

Ich hoffe diese Liste ist ein Anstoß und eine Hilfe, um dir den Ausstieg aus deinem Hamsterrad zu erleichtern und dich selbst zu verwirklichen. Halte dir jedoch immer vor Augen, dass du allein verantwortlich für dein Leben bist und es nur aus eigener Kraft schaffen kannst, dir deine Träume zu erfüllen. Ich drücke dir fest die Daumen für den Einstieg in ein glückliches Leben.
Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, hinterlass uns einen Kommentar und erzähl uns welche Schwierigkeiten du auf deinem Weg aus dem Hamsterrad erlebst und welche Tipps dir weitergeholfen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.