Wie man als Reisender mit Abschieden umgeht | TRAVEL DUDE

WIE MAN ALS REISENDER MIT ABSCHIEDEN UMGEHT

travel buddies watching the sunset

Ein dicker Kloß im Hals. Tränen in den Augen. Unfähig, Worte herauszubekommen, die im Ansatz das wiederspiegeln, was man in diesem Moment fühlt.

Das ist der Moment des Abschieds.
 
Ich bin mir sicher, dass viele von euch genau so einen Moment bisher nicht nur einmal erlebt haben.

DER ERSTE ABSCHIED

Der erste große Abschied, wenn wir uns auf eine lange Reise begeben, findet meist am Flughafen statt. Unsicher, wann man seine Liebsten wiedersehen wird, wankt man, benommen und gleichzeitig voller Vorfreude auf die bevorstehenden Monate, ins Flugzeug.
 
Der größte Abschied ist geschafft… sollte man meinen.

In den ersten Wochen wird man überwältigt mit neuen Eindrücken und wundervollen Menschen, die sich schneller als du es jemals erwartet hättest, zu Freunden entwickeln. Name, Herkunft und Alter sind dabei völlig egal. Jeder ist offen und jeder verfolgt das eine Ziel: sich durch die Welt treiben zu lassen.
 
Manche Freundschaften sind nur von kurzer Dauer, vielleicht sogar nur wenige Stunden oder Tage. Andere sind länger. Es fühlt sich an, als hättest du eine verwandte Seele gefunden, mit der das Reisen niemals langweilig werden könnte. Diese Menschen berühren dein Herz und es fällt schwer sie wieder loszulassen, wenn sich eure Wege trennen.

abschied

WIE DU MIT ABSCHIEDEN UMGEHEN KANNST

Viele Reisende haben nach einem derartigen Abschied mit einem Tief zu kämpfen. Sie möchten für sich sein und haben für einen kurzen Moment vielleicht sogar ihre Abenteuerlust verloren.

Da du dich sicherlich hin und wieder auf Reisen in einer ähnlichen Situation finden wirst, haben wir dir hier ein paar Tipps aufgelistet, die dir dabei helfen können mit Abschieden umzugehen.

Nimm dir eine kleine Auszeit. Eine aufregende Zeit liegt hinter dir und es ist wichtig, dass du dir genug Zeit nimmst, um deine Gefühle zu verarbeiten.

Versuche zu reflektieren. Wenn du es nicht sowieso schon tust, ist vielleicht genau JETZT der richtige Zeitpunkt, ein Reisetagebuch anzulegen, in dem du deine Gedanken und Erlebnisse festhalten kannst?

Sei dankbar. Versuche den Abschied nicht nur auf eine negative Weise zu betrachten. Schau zurück auf die unglaublich schönen Momente, die du mit deinem Travel Buddy erleben durftest. Sei dankbar für die langen Gespräche, die aufregenden Abenteuer und eure tiefe Verbundenheit.

Steige wieder ins Backpacker-Leben ein. Versuche dich wieder unter die anderen Backpacker zu mischen, sobald du dich dazu bereit fühlst. Ablenkung wird dir mit Sicherheit helfen und du kannst neue Travel Buddys finden.

Ein Ortswechsel kann Wunder wirken. Überlege dir, wo es als nächstes für dich hingehen soll. Ein wenig zu planen kann helfen dich abzulenken und deinen Blick wieder nach vorne zu richten.

Rede mit jemandem. Ob du nach Hause telefonierst oder mit Backpackern erzählst, die sich in deine Situation hineinversetzen können, rede über das, was dir auf dem Herzen liegt.

Du bist nie allein. Zumindest, wenn du das nicht möchtest.

Es ist kein Abschied für immer. Vor allem im Social Media Zeitalter ist es schwierig sich aus den Augen zu verlieren. Facebook, Instagram, Whatsapp und co. ermöglichen es den Kontakt aufrechtzuerhalten, auch wenn ihr euch am anderen Ende der Welt befindet. Du hast die Möglichkeit die Reisen deiner ehemaligen Travel Buddys zu verfolgen und ihr könnt euch jederzeit wieder treffen. Das ist etwas, auf das ihr euch beide freuen könnt, oder?

 

KANN MAN SICH AN ABSCHIEDE GEWÖHNEN?

Dazu sagen wir klar: Nein! Sich an Abschiede zu gewöhnen würde bedeuten, dass du dich keiner Person mehr richtig öffnest. Du würdest sämtliche Emotionen und Gefühle für sich behalten müssen. Damit machst du dich zwar weniger verletzlich, aber so werden dir mit Sicherheit die besten Momente entgehen!

„Never get used to saying goodbye!
to protect yourself from sadness you have to protect yourself from happiness”
– Julia Dudorov

 

julia dudorov quote

Wir wüssten gern von dir: Wie gehst du mit Abschieden um? Hast du noch andere Tipps, die dabei helfen können, einen Abschied zu überwinden?
Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.