Was ist Bikepacking? Alles was du über den Trend wissen musst!

WAS IST BIKEPACKING? ALLES WAS DU WISSEN MUSST

bikepacking

Beim Bikepacking handelt es sich um alles andere als eine gewöhnliche Fahrradtour – es ist mehr als nur ein moderner Begriff. Hier wird Nervenkitzel mit wunderschöner Landschaft verbunden und das Gefühl der Freiheit enorm verstärkt.

Als Selbstversorger bewegen sich die Bikepacker abseits der bekannten Wege und erkunden die Landschaft auf ihre eigene Art und Weise.

Seinen Ursprung hat das Bikepacking im amerikanischen Mountainbike-Langstreckenrennen, den sogenannten „self-supported races“. Hierbei dauern die Etappen oft mehrere Tage und die Teilnehmer dürfen während des Wettkampfs nicht unterstützt werden. Sie sind auf sich allein gestellt und müssen sich „selbst helfen“. Das bedeutet, sie müssen an ihren Rädern Proviant und Übernachtungsausrüstung transportieren, wollen aber durch überladene Lenker- oder Seitentaschen nicht ihre Agilität und ihr Tempo einbüßen müssen.

Durch die Verwendung von speziellen Taschensystemen und die Reduzierung der Ausrüstung auf ein Minimum kann der Fahr-Komfort beibehalten werden und gleichzeitig genug Gepäck mitgenommen werden für mehrere Tage, Wochen und sogar Monate.

Es gibt verschiedene Varianten, wie das Gepäck am Rahmen befestigt werden kann. Mit den verschiedenen Möglichkeiten wird sichergegangen, dass einem das Gepäck nicht um die Ohren fliegt sobald man einen abgelegenen Weg fährt.

Zur Standardausrüstung gehören Satteltasche, Rahmentasche und Lenkerrolle, um Ausrüstung wie Kleidung, Lebensmittel, Zelt und Schlafsack verstauen zu können. Hier wird vom Platz im und um den Rahmen gebrauch gemacht, um eine ausgeglichenere Gewichtsverteilung zu haben. So werden keine schweren Gepäckträger benötigt. Für längere Touren können zusätzlich auch noch kleinere Taschen am Vorderrad montiert werden. Ziel ist es, den Platz am Fahrrad bestmöglich zu nutzen ohne auf ein angenehmes Fahr-Erlebnis verzichten zu müssen.

Ein weiterer Vorteil von Bikepacking gegenüber herkömmlichen Fahrrad-Touren ist das leichte manövrieren durch unwegsames Gelände. Es bestehen kaum Einschränkungen bei der Routenwahl, denn mit den Mountain- oder Gravelbikes, welche klassischer Weise verwendet werden, können die klassischen Strecken verlassen werden und das Abenteuer fern ab des Bekannten beginnen.

bike at the sea

BIKEPACKING ROUTEN IN DEUTSCHLAND

Bikepacking ist in den letzten zehn Jahren in Deutschland immer populärer geworden. Es gibt mittlerweile unzählige Routen und sogar Events in Deutschland, die Bikepacker aus der ganzen Welt anziehen.

  • Bikepacking Trans Germany: Ein Bikepacking-Klassiker, der im Südwesten des Landes startet und im Nordosten endet. Mit 1642 km eher etwas für erfahrene Bikepacker.
  • Candy B Graveler: Eine 640 km Tour vom Luftbrückendenkmal in Frankfurt bis nach Berlin, die vor allem durch ihren geschichtlichen Hintergrund hervorsticht, aber auch landschaftlich wunderschön ist.
  • Stoneman Trail: In der Region der 162 km langen Strecke im Erzgebirge lebt mittlerweile die Biker-Kultur. Die Gastgeber vor Ort haben sich bereits auf die Bedürfnisse der Bikepacker eingestellt und ist perfekt geeignet, wenn du lieber mit einem Dach über dem Kopf schläfst.
  • Trans Teuto: Diese 140 km lange Strecke führt dich durch den Teutoburgerwald im hohen Norden Deutschlands und bringt dich mit seiner hügeligen Landschaft ins schwitzen.
  • Rennsteig
  • Hochröhner
  • Schwarzwald-Bike-Crossing
  • Cherusker 500
  • Grenzsteintrophy

Viele weitere Routen und Events (auch internationale) findest du hier. Vielleicht möchtest du dich aber auch ganz dem Abenteuer hingeben und dich treiben lassen? Wir sind gespannt!

 

APPS FÜR BIKEPACKING

Vielleicht möchtest du dich auch ganz dem Abenteuer hingeben und dich treiben lassen? Es gibt ausgewählte Apps, die sich perfekt für Bikepacking eignen und mit denen du jeden Tag deine Route planen kannst.

  • AllTrails: Findet die besten Routen zum Wandern und Radfahren. Routenplanung, Offline-Apps uvm.
  • Strava: Bietet ein großes Fahrradfahrer-Netzwerk und hatnützliche Features wie Tourenaufzeichnungen, Fahrradcomputer, Routenplaner, Trainingsanalyse uvm.
  • OsmAnd: Die beliebteste Opensource Karten und Navigationsapp für Android – mit offline Karten, Routenplanung, uvm.
  • Komoot: Bietet maßgeschneiderte Touren, Routenplanung, Sprachnavigation und Offline-Karten für Bike- und Wandertouren.
bike in the mountains

DIE BIKEPACKING PACKLISTE

Zu allererst brauchst du natürlich ein geeignetes Fahrrad. Hierfür kommen verschiedene Arten von Mountain- und Gravelbikes in Frage. Je nach Erfahrungslevel, Ausrüstung und deinen eigenen Vorlieben solltest du dich vor deiner Bikepacking-Tour professionell beraten lassen.

Du solltest darauf achten immer genug Proviant und Trinkwasser bei dir zu haben, vor allem wenn du dich abseits der herkömmlichen Strecken befindest.

 

Outdoor Ausrüstung

Neben Bike und Taschen solltest du zusätzlich folgende Outdoor-Ausrüstung mitnehmen:

  • Kleines Zelt (oder Tarp)
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Camping-Kocher (+ Geschirr)

 

Kleidung

Multi-funktionale Kleidung ist ebenfalls empfehlenswert. Zusätzlich zu Fahrrad- und Wechselbekleidung kann folgendes hilfreich sein:

  • Regenschutzbekleidung (Regenjacke, Regenhose, etc.)
  • Windschutzjacke / Isolationsjacke oder Weste
  • Handschuhe
  • Bikeschuhe
  • Fahrradhelm

 

Hygiene

Hygiene sollte unterwegs auch nicht vernachlässigt werden, aber der große Kulturbeutel darf auch zu Hause bleiben. Hier empfehlen sich folgende Dinge:

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta oder Zahnputzpulver
  • Bioseife
  • Deo
  • Kleines Microfaserhandtuch
  • Feuchtes Toilettenpapier
  • Erste-Hilfe-Set
  • Sonnencreme
  • Waschmittel

 

Sonstiges

Weitere nützliche Tools sind außerdem:

  • Multitool
  • Magnesiumtabletten (gegen Krämpfe)
  • Licht
  • Ersatzteile
  • Navigationsgerät
  • Klappspaten

Je nach Dauer, Route und persönlicher Preferenzen kann der Inhalt deiner Taschen natürlich variieren, bedenke jedoch, dass du sämtliches Gepäck die Berge mit Muskelkraft rauf und runter bewegen musst. 😉

Wenn deine Route steht, du alles gepackt hast und dein Rad gecheckt und beladen hast, steht deinem Bikepacking-Abenteuer nichts mehr im Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.